Mediengestaltung bei worldiety

News

12. Mär. 2020

2020 – die wilden 20iger des neuen Milleniums

Unsere Gesellschaft ist Digital: Social-Media, Web-Präsenz und Mobile-Devices vernetzen uns alle, überall und zu jeder Zeit. Schon lange ist das Internet nicht mehr neu, und hat sogar eine ganze Generation beim Aufwachsen begleitet. Die digitalen Medien sind immanent und weder aus dem privaten noch dem beruflichen Alltag wegzudenken. So wird es auch immer wichtiger sich grafisch ansprechend zu präsentieren – Mediengestaltung ist DAS Handwerk des neuen Jahrhunderts.

Marthe, 26, Mediengestalterin bei worldiety

„Mit Abi muss man ja studieren – dachte ich immer.“

Marthe hatte eigentlich Grundschullehramt studiert. Aber schon nach wenigen Semestern merkte sie, dass die ewige Theorie nichts für sie war. Ein Freund hatte sie auf die Idee gebracht in die Grafikbranche zu wechseln. Fürs Theater und für Freunde hatte Marthe schon öfter Bilder bearbeitet, Plakate erstellt und YouTube-Videos geschnitten – aber ihr Hobby zum Beruf zu machen, war ihr damals noch nicht in den Sinn gekommen.

„Es war ein großer Schritt das Studium abzubrechen und eine Ausbildung zu beginnen, aber schwer fiel es mir nicht und bereut habe ich es nie.“

Drei Jahre dauerte die Ausbildung zur Mediengestalterin und schon abends im Bett ging Marthe bereits die Aufgaben des nächsten Tages durch und machte sich Gedanken zur Umsetzung. „Das ist quasi mein Schäfchen zählen“. Sie tut es nicht, weil sie muss, sondern weil sie sich auf die Projekte freut. Seit 2018 ist Marthe ausgebildete Mediengestalterin in Digital und Print und setzt erfolgreich unterschiedliche interne sowie externe Projekte um. Das Beste an der Mediengestaltung sind für sie die Kreativität, der keine Grenzen gesetzt sind und die Aufgabenvielfalt.

Philip, 26, Mediengestalter bei worldiety

„Ich hatte die Schulstrukturen satt und wollte ins Arbeitsleben reingehen.“

Philip hat seine Ausbildung zum Mediengestalter direkt nach dem Abi begonnen. Schon während seiner Schulzeit hatte er erste Erfahrungen mit digitaler Gestaltung sammeln können und war schon immer ein begeistertet Film-Fan. Obwohl seine Leidenschaft der Richtung Film und Ton galt, hatte er sich für eine Ausbildung in Digital und Print entschieden. Auch hier waren seine Talente perfekt aufgehoben und fanden schnelle Förderung.

Seine Ausbildung zum Mediengestalter absolvierte er in einer Agentur in der Rattenfänger-Stadt Hameln. Trotz großer Begeisterung für die Medien entschied er sich nach der Ausbildung jedoch, wie bereits drei Jahre zuvor, das Umfeld zu wechseln und begann eine Laufbahn als Lehramtsstudent für Englisch und Kunst in Oldenburg.

„Kunst war schon immer ein Steckenpferd von mir und zieht sich als roter Faden durch mein Leben.“

Doch die Medien ließen ihn auch während seines Studiums nicht los, sodass er nun schon seit zwei Jahren bei uns als Mediengestalter tätig ist. Seitdem bringt er unsere Projekte maßgeblich mit seinem Knowhow voran und entwickelt sowohl für mobile Applikationen als auch für verschiedene Web-Plattformen kundengerechte grafische Prototypen. Die tägliche Arbeit mit tollen, innovativen Programmen gefällt ihm hierbei am Besten.

Sie möchten mehr darüber erfahren?

Weitere Neuigkeiten

21. Mär. 2024

Ashampoo Snap 15

Referenz

Das Bildbearbeitungs-Tool geht in die nächste Runde: Das Software-Unternehmen Ashampoo vertraut bereits seit Jahren unserer fachlichen Expertise, um ihre Snap-Anwendungen auf höchstem technischem Niveau zu optimieren. Ashampoo Snap 15 ist die neueste Desktop-Software für Windows, mit der Nutzer:innen kinderleicht Screenshots erstellen und bearbeiten können. Die Version bietet neben vielen Bugfixes auch einen optimierten Editor, der eine automatisierte Fenstererkennung ermöglicht, um die Bildausschnitte intelligent und automatisch zu bearbeiten. Ashampoo Snap 15 ist eine Software, mit der Screenshots und Videos aufgenommen werden können – intuitiv, schnell und effizient. Dabei ist es egal, was auf dem Bildschirm zu sehen ist, Ashampoo Snap sorgt mit einem Klick für eine optimale Erfassung des Bildausschnittes. Der neue Editor, der mit Electron JS umgesetzt wurde, ist eine bahnbrechende Ergänzung zur bestehenden Funktionalität von Ashampoo Snap 14. Anstatt Screenshots manuell zuschneiden zu müssen, passt sich der Editor automatisch an das Fenster an, das fotografiert werden soll. Diese intelligente Funktion spart Nutzer:innen wertvolle Zeit und verbessert die Effizienz bei der Bearbeitung von Screenshots erheblich. Der neue Dark Mode bietet dazu eine zusätzliche Barrierefreiheit, der die Lesbarkeit von Texten verbessert und die Augenbelastung bei der Nutzung reduziert. Mit der neuen Version Snap 15 können außerdem Tutorials über die Videofunktion erstellt werden, die für Menschen geeignet sind, die im Home-Office arbeiten und die Arbeit schnell dokumentieren müssen. Zusammenfassend bietet die neue Anwendung mit den innovativen Funktionen eine hervorragende Möglichkeit, Screenshots, Bildschirmaufnahmen und Videoaufnahmen schnell und effizient zu bearbeiten. Diese ist für geschäftliche als auch für persönliche Zwecke bestens geeignet und revolutioniert die Bildbearbeitung auf einem neuen Niveau. mehr

19. Feb. 2024

WZO Open House

WZO Open House
News

Am 26.01.2024 haben wir gemeinsam mit um die 80 Kunden und Partnern die offizielle Einweihung des worldiety Zentrum Oldenburg (WZO) gefeiert. mehr

08. Jan. 2024

Persönlich nachgefragt bei Adrian Macha und Torben Schinke von worldiety

Blog

Wie schauen Adrian Macha und Torben Schinke heute auf das Projekt „worldiety Zentrum Oldenburg“? mehr

29. Nov. 2023

WZO: Wir sind eingezogen

News

Nach über 2 Jahren Bauzeit, vielen Höhen und Tiefen haben wir es endlich geschafft. Wir sind in unser eigenes Gebäude eingezogen. Das worldiety Zentrum Oldenburg (WZO), in Eversten-West gelegen, bietet nun kreativen Raum und eine angenehme Arbeitsatmosphäre für unsere mittlerweile 60 kreativen Köpfe. Außerdem sind noch ausreichend Kapazitäten für weitere neue Teamies vorhanden. Neben vielen gemütlichen Lounge-Bereichen, einer großzügigen Cafeteria, unterschiedlich großen Projektbüros und ausreichend Parkplätzen umfasst das WZO auch zwei Wohneinheiten als Staffelgeschoss. Auf dem Dach des WZO ist eine Photovoltaikanlage installiert, die einen Stromertrag von ca. 26.000 kwH / Jahr erzeugen soll. Auch die Wärmepumpen werden über diese Anlage mit Strom versorgt. Das WZO ist ein KfW 55 Haus, das bedeutet, dass es nur 55% der Energie eines konventionellen Neubaus benötigt. Das WZO ist damit ein besonders energieeffizientes Gebäude. Die großflächigen Fensterfronten, die im Eingangsbereich eine Höhe von 12m erreichen, sind mit einer modernen Raffstore-Anlage versehen und haben getönte Sonnenschutzverglasungen, um zu viel Sonnenlicht im Bürogebäude zu vermeiden. Im Sommer sorgt außerdem eine Kühlanlage für angenehme Temperaturen. Nach einer herausfordernden Bürosituation in den vergangenen Monaten, freuen sich unsere Teamies ganz besonders über den Einzug in das neue Gebäude. Endlich ist wieder Platz für alle; jeder bekommt seinen festen Arbeitsplatz und keiner muss mehr im Home-Office arbeiten. Nach wie vor, kann jedoch jeder Teamie selbst entscheiden, wie und von wo aus er arbeiten möchte – im Büro oder auch tageweise im Home-Office. Teamzusammenhalt wird bei uns großgeschrieben. Dies zeigte sich auch an unserem Umzugswochenende, bei dem es sich einige Teamies nicht haben nehmen lassen, tatkräftig mit anzupacken und die restlichen Büromöbel vom TGO ins WZO umzuziehen. - 70 Pendelleuchten wurden im WZO installiert - 58 Stufen benötigt es, um vom Keller ins Obergeschoss zu kommen - 680 qm Glasfronten wurden verbaut - 800 Tage lang wurde das Gebäude gebaut Wir freuen uns über diesen Meilenstein und die kommende Zeit im worldiety Zentrum Oldenburg. mehr